Pèlerinage

 

 

Wagner-Pèlerinage

 
Zum 200. Geburtstag Richard Wagners im Jahr 2013 begab sich Hansjörg Albrecht auf eine „Wagner-Pèlerinage“. Mit verschiedenen Konzertprojekten, spürte er dem Lebensweg des Komponisten nach. Stationen der „Pilgerreise“ waren unter anderem:
 

  • Dortmund, Konzerthaus
  • Halle/Saale, Händel-Konzerthalle
  • Hamburg, Dom
  • Köln, Dom
  • Bremen, Dom
  • München, Philharmonie
  • Leipzig, Nikolaikirche
  • Festspiele Europäische Wochen Passau
  • Brixen, Dom
  • Toblach, Gustav Mahler Musikwochen
  • Riga, Dom
  • London, Westminster Cathedral
  • Zürich, Fraumünster
  • Luzern, Kultur- und Kongresszentrum (KKL)
  • Linz, Brucknerhaus

Es erklangen vor allem Orgeltranskriptionen von Wagners Ouvertüren und Vorspielen, aber auch ein Liederabend mit Vesselina Kasarova sowie verschiedene Konzerte, bei denen die Münchner Symphoniker, die Streicherakademie Bozen sowie der Münchener Bach-Chor beteiligt waren. Der Komponist Enjott Schneider schrieb zudem eine Hommage an Wagners Parsifal mit dem Titel „Höchsten Heiles Wunder“. Die Uraufführung dieses Werkes für Streicher und Tonband fand im Dom zu Brixen statt.
 
Eine Fortsetzung erfährt die Wagner-Pèlerinage seit 2014 mit Konzerten u.a. in:
 

  • Dresden, Kreuzkirche
  • Erfurt, Dom
  • Bonn, Beethoven-Haus
  • Paris, St. Eustache
  • Amsterdam, Muziekgebouw
  • Danzig, Dom zu Oliva
  • Utrecht, Tivoli Vredenburg
  • Moskau, Tschaikowsky-Hall
  • Berlin, Konzerthaus am Gendarmenmarkt
  • Passau, Dom
  • München, Herz-Jesu-Kirche
  • Bayreuth, Stadtkirche
  • Weimar, Neue Weimarhalle